Mit dem Regenwurm ist es so eine Sache. Meist nimmt ihn keiner wahr und ernst nehmen tut ihn kaum jemand. Und doch: meist ist er da und oft auch wichtig. Ein eigenes Leben hat er allemal, wenn auch überwiegend unter der Erde - da wühlt und gräbt er sich durch alles durch und kommt mit allem in Kontakt, was es da so gibt im Wurzelbereich und drunterhinaus. Was dahin gerät - und das meiste kommt früher oder später mal da an - betrifft ihn und seine Freunde. Ab und zu kommt Rupert (so der Name des Regenwurms) an die Erdoberfläche, um zu sehen, was die da oben schon wieder alles treiben. Und gibt Kunde davon seinen staunenden Kumpels im Erdreich und jenen über der Erde, die sich für ihn interessieren.

Peter Handke wurde der Nobelpreis für Literatur zugesprochen.

Wie nicht anders zu erwarten, wurden über ihn von den Gutmenschen Kübel von Jauche ausgeschüttet.

Eigentlich gehört Peter Handke zu diesen Gutmenschen, weshalb sich die Begeisterung über ihn beim Wurm in Grenzen hält. Einmal jedoch hat er einen Standpunkt vertreten und ist bei diesem über die Jahre hinweg geblieben: er war gegen die Zerschlagung Jugoslawiens, die Verteufelung der Serben und die Bombardierung Jugoslawiens.

Das ist ihm nicht hoch genug anzurechnen, da er auch noch der Prominenteste war, der diese Meinung vertrat. Und ihm den geballten Zorn der Gutmenschen eingetragen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=OyTeEXmM_Mc

 

Zur Zeit läuft in den Kinos der Film „Joker“, der einen Nerv der Zeit und einer kranken Gesellschaft getroffen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=k9nVWv0EW5E

 

Zur Zeit läuft in den Kinos der Film „Midsommar“, der den Kultur-Relativismus bloßstellt und eine Warnung darstellt, wohin dieser letztendlich führt.

Die letzte Woche stand im Zeichen des Klimas: „Globaler Klimastreik“, Greta Thunbergs Auftritt beim UN-Klimagipfel und das „Klimapaket“ der Bundesregierung wurde beschlossen.

Der Wurm ist bislang nicht überzeugt, hat aber noch ein wenig Hoffnung.

Mit dem Morgengrauen – es ist Dienstag, der 20. September 1519, und es wird ein Datum der Weltgeschichte sein – klirren die Anker empor, die Segel flattern, die Geschütze donnern hinüber zum entschwindenden Land: die weiteste Entdeckungsfahrt, das kühnste Abenteuer in der Geschichte der Menschheit hat begonnen.“

Vor 500 Jahren begann die erste Weltumsegelung. Nach einer abenteuerlichen Fahrt kehrte mit Ach und Krach knapp 3 Jahre später eines von ursprünglich 5 Schiffen zurück.

Weniger als die Geschichte selbst interessiert den Wurm die Vorgeschichte, die zu diesem Abenteuer führte.